Zurück

Beitrag von Peter Straßer

Sie sind eingeladen, in Gesprächskreisen Feedback zu den eingereichten Themen zu geben, um sie zu verbessern. Dabei stehen konstruktive Kritik und Optimierung im Fokus.

Vorhandene Gesprächskreise finden Sie unter dem Themenvorschlagstext. Gibt es noch keinen, können Sie in der rechten Seitenspalte den ersten Gesprächskreis eröffnen.
 

Das Ziel ist eine echte Verkehrswende für unser Klima und unser Zusammenleben - weg vom Auto, hin zu Fahrrad und öffentlichen Verkehrsmitteln. Dazu sollen keine neuen Fernstraßen mehr gebaut werden, alle klimaschädlichen Subventionen im Verkehrsbereich gestrichen und mit den frei gewordenen Geldern massiv in die Infrastruktur für Fahrrad und öffentlichen Nahverkehr investiert werden.

Der Verkehrsbereich bleibt in Deutschland bisher am weitesten hinter seinen Zielen zurück: Die Reduzierung der Gesamtemission der letzten Jahrzehnte ist praktisch gleich null.(1). Deshalb besteht hier dringender Handlungsbedarf. Ohne ein massives Umsteuern in der Verkehrspolitik sind zum einen die Klimaziele im Verkehrssektor unmöglich zu erreichen und darüber hinaus das Erreichen der Gesamtziele gefährdet.

Die derzeitige autogerechte Infrastruktur beschränkt außerdem unser aller Lebensqualität durch Lärm, Abgase und räumliche Einengung. Zudem werden Fußgänger und Radfahrer nicht nur finanziell benachteiligt, sondern auch gefährdet.

I. Klimaschädliche Subventionen streichen

Um eine nachhaltige Mobilität für alle sozialen Schichten zu ermöglichen, müssen umgehend alle umweltschädlichen Subventionen im Verkehrssektor beendet werden. Insbesondere:
 
  • die Dienstwagenpauschale,
  • die Energiesteuerbefreiung von Kerosin,
  • die Mehrwertsteuerbefreiung von internationalen Flügen,
  • die Entfernungspauschale und
  • die Energiesteuervergünstigung für Diesel.
Diese summieren sich zusammen auf 31.Milliarden.€ pro Jahr - wovon vor allem die gut Verdienenden profitieren.(2).

“Zum Vergleich: Drei Monate 9-Euro-Ticket kosteten den Bund 2,5 Milliarden Euro. Die beiden größten Posten sind mit jeweils über acht Milliarden Euro die Energiesteuerbefreiung von Kerosin und die Energiesteuervergünstigung von Dieselkraftstoff. Dahinter folgt mit sechs Milliarden Euro die Entfernungspauschale.”.(2).

II. Investitionen für den Schienenverkehr

Im aktuellen Bundesverkehrswegeplan sind immer noch mehr Neubaukilometer für Fernstraßen als für Bahnstrecken vorgesehen, dabei hat Deutschland eh schon das dichteste Autobahnnetz Europas (3). Bei den jährlichen Pro-Kopf-Investitionen für die Schiene liegt Deutschland trotz der aktuellen Erhöhung mit 124.weit abgeschlagen hinter Luxemburg (607.€), Schweiz (413.€), Norwegen (315.€) und Österreich (271.€).(4), was auch die desolate Lage erklärt.

Der Anteil der Straßen-Neubauten muss kurzfristig auf einige wenige Prozent reduziert werden, um die nötigen Mittel u..a. für den Bahnausbau freizumachen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und machen Sie bitte Ihre Freunde und Bekannten darauf aufmerksam. Dafür können Sie rechts auf “Teilen” gehen (per E-Mail, Whatsapp, Twitter etc.).

Quellen

(1) https://www.br.de/nachrichten/wissen/analyse-deutschland-wird-seine-klimaschutzziele-nicht-erreichen,SEcMCgU

(2) https://de.statista.com/infografik/27929/mindestvolumen-umweltschaedlicher-verkehrssubventionen-in-deutschland

(3) https://www.greenpeace.de/klimaschutz/mobilitaet/autobahnausbau-verkehrte-verkehrsplanung

(4) https://de.statista.com/statistik/daten/studie/70006/umfrage/investitionen-in-schieneninfrastruktur-pro-kopf/

Benachrichtigungen von ABSTIMMUNG21 (3)

Freitag ist der letzte Tag! Bringen Sie Ihren Themenfavoriten “Gemeinsam weg vom Auto, hin zu Fahrrad und Öffis” nach vorn!

28.06.2023

Helfen Sie! +++ Damit das Thema “Gemeinsam weg vom Auto, hin zu Fahrrad und Öffis” auf den Stimmzettel für die zweite bundesweite Volksabstimmung im Herbst 2023 kommt, braucht es Ihre Unterstützung. +++ Empfehlen Sie das Thema doch auch Ihren Bekannten, Verwandten, Menschen in der Nachbarschaft und bei der Arbeit - in einer kurzen Mail oder per Messenger von der Themenwahl und verlinken Sie dabei auf das Thema! +++ Textvorschlag: Ich habe für das Thema “Gemeinsam weg vom Auto, hin zu Fahrrad und Öffis“ bei ABSTIMMUNG21 unterschrieben, damit es auf den Stimmzettel für die zweite bundesweite Volksabstimmung im Herbst 2023 kommt. Dafür braucht es die Unterstützung von möglichst vielen Menschen. Ich wollte dich fragen, ob du auch mitmachst und den Themenvorschlag unterstützt. Freitag ist der letzte Tag. Hier kannst du mehr über das Thema und die Themenwahl erfahren: https://abstimmung21-mitmachen.de/proposals/33-gemeinsam-weg-vom-auto-hin-zu-fahrrad-und-offis +++ ABSTIMMUNG21 ist themenneutral. Wir informieren alle Unterzeichnenden bei allen Themen. +++
Ihre Stimme für "Gemeinsam weg vom Auto, hin zu Fahrrad und Öffis" auch 2024

29.05.2024

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

der Initiator Peter Straßer hat sich sehr gefreut, dass Sie und 1.100 andere im letzten Jahr den Themenvorschlag Gemeinsam weg vom Auto, hin zu Fahrrad und Öffis unterstützt haben. Vielen Dank!!!

2024 geht es weiter!

Auch dieses Jahr bleibt die Initiative am Ball und hat ihren Vorschlag für die Themenwahl 2024 eingereicht. Die Themenwahl läuft - aber es ist noch nichts entschieden.

Noch bis zum 6. Juni können Sie ihn erneut unterstützen, damit er unter die Top20 und somit in die zweite Stufe kommt. Sie und die anderen Unterstützenden können dem Thema nun einen richtigen Schub verschaffen.

Hier finden Sie den Vorschlag für die Themenwahl 2024.

Nehmen Sie ganz einfach teil!

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort an. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie hier ein neues Passwort vergeben.

Bitte machen Sie auch dieses Jahr wieder mit und stimmen Sie für Ihren Favoriten! Jede Stimme zählt.

Herzlichen Gruß
Ihr Team von ABSTIMMUNG21



 

 
 
Abstimmen und weitersagen: "Gemeinsam weg vom Auto, hin zu Fahrrad und Öffis" auch 2024 unterstützen

04.06.2024

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

nur noch 2 Tage bis zur Top 20 - Entscheidung! 

Im letzten Jahr haben 2445 Menschen den Themenvorschlag Gemeinsam weg vom Auto, hin zu Fahrrad und Öffis unterstützt. Auch dieses Jahr steht das Thema wieder zur Wahl. Falls Sie es nicht schon längst getan haben: Sie können erneut für diesen Vorschlag stimmen, damit er unter die Top20 und somit in die zweite Stufe kommt.

Hier finden Sie den Vorschlag für die Themenwahl 2024.

So nehmen Sie ganz einfach teil

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort an. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie hier ein neues Passwort vergeben.

Bitte machen Sie auch dieses Jahr wieder mit und stimmen Sie für Ihre Favoriten! Jede Stimme zählt.

Herzlichen Gruß
Ihr Team von ABSTIMMUNG21


Sie haben schon abgestimmt und können noch mehr tun?
  • Aktivieren Sie unter Ihren Freunden, Freundinnen und Bekannten mindestens noch eine weitere Person, um das Thema zu unterstützen.
  • Machen Sie in sozialen Medien wie facebook, X, instagram oder anderen auf das Thema aufmerksam. Sie können dafür auch die Teilen-Symbole auf der Themenseite verwenden.

ABSTIMMUNG21 ist themenneutral. Wir informieren die Unterzeichnenden bei allen Themen aus der Themenwahl 2023, die auch 2024 zur Wahl stehen.

 

Kommentare (62)

Um fortzufahren, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.